Zeppelinmuseum Friedrichshafen

Direkt am Hafen gelegen befindet sich ein Meilenstein der Luftfahrtgeschichte. Geprägt von einem Mann, der Friedrichshafen in der ganzen Welt bekannt gemacht hat. Graf Zeppelin. Die Begeisterung für sein Werk ist in jedem Raum zu spüren. Luftschiffe durchquerten die Weltgeschichte und faszinieren die Menschen noch heute. Das Zeppelinmuseum Friedrichshafen bietet die größte Ausstellung dieser Art, weltweit. Von den Anfängen, der Blütezeit, Rückschlägen, bis hin zur Jetzt-Zeit. Die Entwicklung dieser Giganten der Lüfte ist, damals wie heute visionär.

 

 Nicht zuletzt das erfolgreichste Flagschiff.

Die LZ-127 besser bekannt als "Graf Zeppelin".
Dahinter verbirgt sich eines der größten Luftfahrzeuge aller Zeiten. Mit einer Länge von knapp 240 Metern war dieser Zeppelin fast so lang wie die Titanic. Man stelle sich vor, ein Kreuzfahrtschiff würde sich aus dem Wasser erheben und davon schweben. Überwältigend.

 

Die LZ-127 war der einzige Zeppelin, der die Welt umrundete. Mit Reportern aus verschiedenen Ländern an Bord wurde jede Wetterlage oder Schwierigkeit als Pressemitteilung veröffentlicht. Und es gab einige gefährliche Situationen für das Luftschiff. Somit konnten die Menschen weltweit das Geschehen in der Zeitung verfolgen. Von New York aus gestartet kehrte die Graf Zeppelin nach seiner Erdumrundung zurück. Die spektakuläre Rückkehr nach New York kann man in diesem Video ➥ (Quelle Youtube) nochmal erleben. Der Kapitän war Hugo Eckener, der Nachfolger von Graf Ferdinand Zeppelin.

Dieses Luftschiff absolvierte mehr als 100 Transatlantik-Flüge. Insgesamt weit über 1 Million Kilometer! Zur damaligen Zeit war es die schnellste Möglichkeit den Atlantik zu überqueren.  Es sprengt auch heute noch die Vorstellungskraft.

 

 

 

Damals wie heute sind es Pioniere und Visionäre wie Graf Zeppelin und Hugo Eckener, die Menschen begeistern und inspirieren.

Jules Verne beschrieb große Luftschiffe in seinen Romanen und auf einmal war so ein Gigant am Himmel. Kein Wunder, dass die Menschen fassunglos in den Himmel blickten und sich die Augen rieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie sah es in dem Luftschiff aus?  Wie haben die Menschen an Bord gearbeitet? Wieviele Personen konnten mitfliegen? Hatten die Passagiere und die Mannschaft genug Platz? Wie ging es nach dem Unglück am 6.Mai 1937 weiter? Wie kam es dazu? Die Zukunft der Luftschiffe?
Diese und viele weitere Fragen werden im Zeppelinmuseum Friedrichshafen informativ, kurzweilig und aus erster Hand beantwortet.

Unzählige Original-Exponate machen Geschichte zum Greifen nah. Unterhalb der Vitrinen befinden sich Schubladen, die leicht übersehen werden. In ihnen befinden sich ebenfalls interessante Dinge. Auf dem rechten Bild bringt eine Schublade zum Beispiel den Luftschiffführerschein von Hugo Eckener zum Vorschein.

 

 

 

 

Sammelkoffer für Kinder im Zeppelinmuseum

 

Kinder können sich am Anfang einen Koffer nehmen und gehen im Museum auf Entdeckungstour. Der Koffer wird nicht leer bleiben.
Gerade an regnerischen Tagen ist ein Besuch absolut zu empfehlen (aber nicht nur).

Dann heißt es:"Willkommen an Bord. Wir zeigen Ihnen die Visionen und Träume der Luftfahrt-Pioniere ihrer Zeit." Und auf wundersame Weise ertappt man sich immer wieder selbst, wie man mit träumt.☺



 

 Auch heute kann man mit dem Zeppelin NT fliegen. Auf Zeppelinflug.de gibt es weitere Informationen.