Ein Museum besuchen

➥ Zeppelin Museum (Friedrichshafen) - Die Geschichte Graf Zeppelins und seiner Vision. Imposante Luftschiffe, die heute noch ein Bestandteil der Bodenseeregion sind.

➥ Dornier Museum (Friedrichshafen) - Das Luft- und Raumfahrtmuseum

➥ Schulmuseum (Friedrichshafen) - Die Geschichte der Schule und weitere Ausstellungen.

➥ Naturmuseum (Konstanz) - Die Entstehung des Bodensee und seiner Tierwelt stehen hier im Fokus uvm.

➥ Archäologisches Landesmuseum (Konstanz) - Auf drei Stockwerken werden archäologische Fundstücke, die Arbeitsweise der Archäologie und natürlich die Geschichte die sich aus den Funden erschließt. In einer Sonderausstellung wird Geschichte mit Playmobil-Figuren dem jüngeren Publikum näher gebracht (bis 24.02.2019) uvm.

➥ Seemuseum (Kreuzlingen) - Geschichte und Gegenwart der Schifffahrt und Fischerei auf dem Bodensee und viele weitere Themen.

➥ Elektronik Museum (Tettnang) - Die Geschichte der Elektronik kann man hier bestaunen.

➥ Kloster und Schloss Salem - Das älteste Zisterzienserkloster am Bodensee.

➥ Napoleonmuseum / Schloss Arenenberg - Selbst Kaiser und Könige waren dem Bodensee zugetan. Im Schloss Arenenberg verlebte z.B. der französische Kaiser Napoleon III. seine Kindheit. Wer das sehr gut erhaltene Schloss und Anwesen erkunden möchte, kann dies bei seinem Besuch im Napoleonmuseum tun. Google Maps

➥ Campus Galli - Bauen wie vor 1200 Jahren. In Meßkirch entsteht eine Klosterstadt welche von Mönchen der Insel Reichenau geplant, aber nie umgesetzt worden war. Begleitet von Wissenschaftlern werden Arbeitsweisen, Materialien und Werkzeuge benutzt, wie sie Handwerker jener Epoche zur Verfügung standen. In diesem auf Jahrzehnten angelegten Projekt -welches über die Eintrittspreise der Besucher finanziert wird- kann man Zeitzeuge werden. Erlebnis-Archäologie. Google Maps

➥ Auto & Traktormuseum Bodensee (Uhldingen-Mühlhofen)
Das Museum mit seinen zwei Welten bietet eine anschauliche Rundreise durch das Land und Stadtleben der letzten 100 Jahre. Im Untergeschoß wird der Besucher in ein altes Bauerndorf versetzt. Der Rundgang beginnt bei den ersten Traktoren noch mit Holzrädern und endete bei den Großschleppern der 70er Jahre. Skurrile und imposante Traktoren aus aller Welt zeugen von der Ingenieurkunst vergangener Jahrzehnte.

Es ist ein Spaziergang vorbei an zahlreichen Werkstätten wie Schuhmacher, Küfer oder Schmied. Natürlich gibt es im Dorf auch eine alte Schule, ein Spielwarenladen oder ein Haushaltswarengeschäft mit den ersten mechanischen Haushaltshilfen wie z. B. dem ersten Dampfkochtopf oder dem Automatischen Apfelschäler. Wie hart die Haushaltsarbeit früher gewesen ist, zeigen die handbetrieben Waschmaschine oder auch das Bügeleisen mit Holzkohle. In den oberen Stockwerken wird das Leben in der Stadt mit den herrschaftlichen Vorkriegsautomobilen, den Kleinwagen der 50er Jahre und vielen anderen PKW’s bis zum Opel Manta präsentiert. Pelzgeschäft, Hutladen, Friseur sowie ein Blick in die Wohnstube der feinen Herrschaften in verschieden Zeitepochen säumen den Weg. Es gibt also für jeden Mann und Frau, alt oder jung etwas zu bestaunen. Eine wirklich einzigartige Sammlung mit über 350 Fahrzeugen.
Restaurant Jägerhof Nach dem Museumsbesuch bietet das angrenzende Restaurant „Jägerhof“ gemütliche Sitzecken und ein deftiges Vesper oder bei großem Hunger ein leckeres Menü.