k Imagebilder2019 Alpin Rafting 1200x866pxAlpin Rafting / Quelle Ravensburger Spieleland

Freizeitparks

„Alles Andere als Alltag.
Hier gelingt der Tapetenwechsel. “
Freizeitparks, Ausflugsziele fĂŒr Familien, Freizeit-Tipps fĂŒr Naturliebhaber und Sightseeing auf den See.

Uferreinigungsaktion des SEA LIFE Konstanz zusammen mit den SchĂŒlern der Grundschule im Wallgut in Konstanz

 Gesammelter MĂŒll nach 1,5 Stunden Uferreinigung zusammen mit der Grundschule im Wallgut am Bodensee Das Motto der großen Uferreinigungsaktion des SEA LIFE Konstanz zusammen mit den SchĂŒlern der 1. Klassen der Grundschule im Wallgut in Konstanz lautete: „Wir halten unseren Bodensee und dessen Ufer sauber!“ 

Konstanz, 27.06.2019

Uferreinigungsaktion des Sea life mit SchĂŒlernWer hat sich nicht schon einmal ĂŒber den MĂŒll im Bodensee und am Bodenseeufer geĂ€rgert. MĂŒll im Wasser ist nicht nur ein Ă€sthetisches Ärgernis, es gefĂ€hrdet auch die im Wasser lebenden Fische, Vögel und Kleinstlebewesen. Dabei sind nicht nur die heimische Tierarten in den FlĂŒssen und Seen von PlastikmĂŒll und Zigarettenstummeln betroffen, sondern auf lange Sicht auch die Tiere und Ökosysteme der Weltmeere. 

 Andy Bool, Leiter der unabhĂ€ngigen Umweltschutzorganisation SEA LIFE Trust, erklĂ€rt: „Der grĂ¶ĂŸte Teil des weltweit vergeudeten PlastikmĂŒlls landet letztendlich auf See. Die AbfĂ€lle, die an unseren örtlichen Ufern angespĂŒlt werden, sind nicht nur unangenehm anzusehen, sie schaden Flora und Fauna.“ Hunderte von Meereslebewesen seien betroffen, darunter Robben, Seevögel, Schildkröten und Wale, die die AbfĂ€lle mit Nahrung verwechseln, was zu Hunger, Vergiftungen und tödlichen Magenblockaden fĂŒhre.

"Es sind nicht nur Tiere, die Gefahr laufen, Kunststoffe zu sich zu nehmen!", ergĂ€nzt Bool besorgt: "Mikroplastik wirkt wie ein Magnet auf gefĂ€hrliche Chemikalien aus dem Wasser, bevor es von Plankton und filternden Tieren gefressen wird. Diese kleineren Tiere werden von grĂ¶ĂŸeren gefressen und so rĂŒckt Mikroplastik samt den giftigen Stoffen schnell die Nahrungskette hoch. Immer grĂ¶ĂŸere Konzentrationen bauen sich in grĂ¶ĂŸeren Arten, wie Thunfisch und Co auf und finden schließlich ihren Weg auf unser aller Teller!“ 

Das SEA LIFE Team und die 1. Klassen der Grundschule im Wallgut in Konstanz trafen sich daher gestern am Ufer des Bodensees und befreiten einen kleinen Uferabschnitt von MĂŒll und Verunreinigungen. Hilfsmittel, wie Handschuhe, MĂŒllsĂ€cke und MĂŒllzangen, wurden freundlicherweise von den Technischen Betrieben der Stadt Konstanz zur VerfĂŒgung gestellt. So gut ausgerĂŒstet wurde binnen 1,5 Stunden ein großer Berg von Abfall gefunden und ordnungsgemĂ€ĂŸ sortiert und entsorgt.   

"Es ist wichtig, dass jeder eine Rolle bei der Reduzierung von PlastikmĂŒll ĂŒbernimmt, um zum Schutz unserer Meerestiere beizutragen. SEA LIFE Konstanz möchte Einheimische wie Touristen ĂŒber die Unterwasserwelt informieren und einen Beitrag leisten, die Meeresbewohner fĂŒr zukĂŒnftige Generationen zu schĂŒtzen“, erlĂ€utert Sonja RĂŒdinger, General Managerin des SEA LIFE Konstanz. „Wir freuen uns sehr, dass die Kinder gestern mit so viel Engagement dabei waren und toll geholfen haben“, so Sonja RĂŒdinger weiter. „Es ist erschreckend, was Leute alles am Ufer zurĂŒcklassen.“

Gestaunt haben die Kinder auch, als ihnen Julius Schmidt, Leiter der Besucherbetreuung, erzĂ€hlte, dass das grĂ¶ĂŸte Problem die Langlebigkeit des MĂŒlls ist. Eine PlastiktĂŒte braucht beispielsweise 10 bis 20 Jahre und eine Plastikflasche geschĂ€tzte 450 Jahres bis diese abgebaut sind. Die nĂ€chste Uferreinigungsaktion findet im Rahmen des Rhine Cleanups am Samstag, den 14.09.2019 statt, welcher vom Arbeitskreis MĂŒll organisiert wird. Hier sind alle Einheimischen sowie Touristen herzlich eingeladen, bei dieser Aktion tatkrĂ€ftig zu unterstĂŒtzen.

 


© Bilder und Text:
SEA LIFE Konstanz GmbH
Hafenstraße 9, D-78462 Konstanz 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.sealife.de

Service-Hotline fĂŒr Reservierungen und Informationen: 01806 / 666 901 01* 
*(0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,60€/Anruf)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklÀren Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur DatenschutzerklÀrung Ich bin einverstanden Ablehnen